Zehn interessante Fakten über Lise Meitner


Fakt 1
Obwohl das Nobelkomitee oft kritisiert wird, weil es sie übergangen hat, war sie an der Entdeckung der Kernspaltung beteiligt, für die ihr Kollege den Nobelpreis erhielt.

Fakt 2
Nach ihr ist ein chemisches Element benannt, ein radioaktives synthetisches Element, das Meitnerium.

Fakt 3
1964 erlitt sie einen Herzinfarkt, der ihren Zustand verschlechterte und sie daran hinderte, zur Verleihung des Enrico-Fermi-Preises in die USA zu reisen.


Fakt 4
Sie diente im Ersten Weltkrieg als Krankenschwester und hantierte mit Röntgengeräten, verließ das Land aber 1916, um ihre Forschung fortzusetzen.

Fakt 5
Da sie durch ihre österreichische Staatsbürgerschaft geschützt war, musste sie ihre Position als Direktorin des Instituts für Chemie nicht aufgeben, als Hitler 1933 an die Macht kam.

Fakt 6
Sie besuchte die Universität Wien und war die zweite Frau, die 1905 den Doktortitel in Physik erhielt.

Fakt 7
Albert Einstein nannte sie die "deutsche Marie Curie", nachdem sie an der Entdeckung der Kernspaltung beteiligt war.

Fakt 8
Meitner war auch die erste Frau in Deutschland, die 1926 eine ordentliche Professur für Physik an der Universität Berlin antrat.

Fakt 9
1946 wurde sie vom National Press Club als "Frau des Jahres" ausgezeichnet und nahm auch mit Präsident Truman an einem Abendessen teil.

Fakt 10
1945 wurde sie ausländisches Mitglied der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften, ließ ihren Status jedoch ändern, als sie 1949 schwedische Staatsbürgerin wurde.


Mehr interessante Informationen über...

Klicken Sie hier für weitere people Fakten ❯


KOMMENTARE LADEN UND MITREDEN
VERBUNDENE FAKTEN

MEHR IN PEOPLE/CELEBRITIES

Kurz über Lise Meitner
Ein österreichischer Physiker, der sich mit Kernphysik beschäftigte.

Sprachen
Deutsch
Français
Español
English