Zehn interessante Fakten über Max von Laue


Fakt 1
Max von Laue wurde am 9. Oktober 1879 in Pfaffendorf bei Koblenz geboren.

Fakt 2
Er promovierte 1903 an der Universität Berlin mit einer Dissertation über die Theorie der Interferenz in planparallelen Platten.

Fakt 3
Zwischen 1907 und 1911 veröffentlichte Max von Laue acht Arbeiten über die Anwendung seiner Theorie.


Fakt 4
1911 veröffentlichte er ein Buch über die eingeschränkte Theorie und 1921 ein weiteres über die allgemeine Theorie, die beide in mehreren Auflagen erschienen.

Fakt 5
Im Jahr 1912 wurde Laue als außerordentlicher Professor für Physik an die Universität Zürich berufen.

Fakt 6
Im Jahr 1916 beschäftigte sich Max Laue an der Universität Würzburg mit der Entwicklung von Vakuumröhren für die militärische Telefonie und den drahtlosen Nachrichtenverkehr.

Fakt 7
Er erhielt den Nobelpreis für Physik 1914 für die Entdeckung der Beugung von Röntgenstrahlen an Kristallen.

Fakt 8
Max von Laue gründet den Bund Deutscher Physikalischer Gesellschaften, heute bekannt als Deutsche Physikalische Gesellschaft, neu.

Fakt 9
1951 wurde Max von Laue zum Direktor des Fritz-Haber-Instituts für Physikalische Chemie in Berlin-Dahlem gewählt, wo er in Zusammenarbeit mit Borrmann und anderen viel über Röntgenoptik arbeitete.

Fakt 10
Max von Laue ging im Jahr 1958 in den Ruhestand. Er starb bei einem Autounfall im Alter von 80 Jahren.


Mehr interessante Informationen über...

Klicken Sie hier für weitere people Fakten ❯


KOMMENTARE LADEN UND MITREDEN
VERBUNDENE FAKTEN

MEHR IN PEOPLE/CELEBRITIES

Kurz über Max von Laue
War ein deutscher Physiker, der 1914 den Nobelpreis für Physik für seine Entdeckung der Röntgenkristallographie erhielt, die bei der Bestimmung der Anordnung der Atome in einigen Substanzen hilft.

Sprachen
Deutsch
Français
Español
English