Zehn interessante Fakten über Jean Piaget


Fakt 1
Seine Theorie der kognitiven Entwicklung und seine erkenntnistheoretische Sichtweise werden zusammen als "genetische Erkenntnistheorie" bezeichnet.

Fakt 2
Piaget legte großen Wert auf die Erziehung von Kindern.

Fakt 3
Als Direktor des International Bureau of Education erklärte er 1934, dass "nur Bildung unsere Gesellschaften vor einem möglichen Zusammenbruch bewahren kann, sei es gewaltsam oder schrittweise".

Fakt 4
Nach Ernst von Glasersfeld war Jean Piaget "der große Pionier der konstruktivistischen Erkenntnistheorie".

Fakt 5
Piaget gründete 1955 das Internationale Zentrum für genetische Erkenntnistheorie in Genf und leitete es bis zu seinem Tod 1980.

Fakt 6
Piaget war ein frühreifes Kind, das sich für Biologie und die natürliche Welt interessierte.

Fakt 7
Im Jahr 1979 wurde er mit dem Balzan-Preis für Sozial- und Politikwissenschaften ausgezeichnet.

Fakt 8
Sein frühes Interesse an der Zoologie verschaffte ihm einen guten Ruf in der Fachwelt, nachdem er bereits im Alter von 15 Jahren mehrere Artikel über Mollusken veröffentlicht hatte.

Fakt 9
Er wurde an der Universität Neuenburg ausgebildet und studierte kurz an der Universität Zürich.

Fakt 10
Von 1925 bis 1929 war Piaget Professor für Psychologie, Soziologie und Wissenschaftsphilosophie an der Universität Neuchatel.


Mehr interessante Informationen über...

Klicken Sie hier für weitere people Fakten ❯


KOMMENTARE LADEN UND MITREDEN
VERBUNDENE FAKTEN

MEHR IN PEOPLE/CELEBRITIES

Kurz über Jean Piaget
war ein Schweizer Entwicklungspsychologe und Philosoph, bekannt für seine erkenntnistheoretischen Studien mit Kindern

Sprachen
Deutsch
Français
Español
English